Blumen des Frühjahrs

Narzissen als Frühjahrsblüher

Als intensiv gelbe Osterglocken widerspiegeln sie die Farbe der Sonne. Als schneeweiße Frühlingsbote reflektieren sie das Tageslicht und erhellen den wintertristen Garten. In Apricot oder Orange setzen sie warme Farbakzente in Blumenbeeten, die sich langsam mit optimistischen Blüten erfüllen. Von Narzissen ist die Rede – den beliebtesten Frühjahrsblühern ever.

Narzissen - Harter Typ mit zartem Antlitz

Narzissen als FrühjahrsblüherSelbstständigkeit und Widerstandsfähigkeit sind Merkmale dieser fröhlichen Gartenblumen, die schon seit sechs Jahrhunderten kultiviert werden. In der Mehrheit stellen sie nur eine Anforderungen an den Boden, in den sie gesetzt werden – er soll genügend durchlässig und regelmäßig bewässert sein. Lange Trockenperioden haben negative Auswirkung auf die Narzissenblüten und können zum vorzeitigen Verwelken führen. Als winterharte Gartenpflanzen bleiben Narzissen ca. 15 cm tief unter der Erdoberfläche den ganzen Winter liegen, um die nötigen Nährstoffe einzulagern, dank denen sie in voller Blüte das Eintreffen des Frühlings im März ankündigen können. Zierliche Blüten, die aus einer Hauptkrone und trompeten- oder pokalförmigen Nebenkrone in der Mitte bestehen, entfalten sie gerne an sonnigen bzw. halbschattigen Standorten. In dichten Gruppen gepflanzt, schaffen sie eindrucksvolle Blumenteppiche, die viel Brillanz in den Garten holen.

Für lebensfrohe Dekoration wie geschaffen

Narzissen sind charmante Frühjahrsblüher, die zu Osterzeit immer wie gerufen kommen. Aufgrund ihrer lebensfrohen Ausstrahlung und des edlen Erscheinungsbildes sind sie nicht nur in Gartenbeeten und Rabatten gerne gesehene Blumen. Eine gute Figur machen sie auch in Töpfen und Körben, in denen sie mit Tulpen und Krokussen gepflanzt werden können. Mit solch farbenfrohen Blütenkompositionen beleben die Menschen ihre Innenräume und setzen dekorative Akzente zu Ostern.

Ein Narzissen-Boom erscheint im Garten schon im März und April, wenn die Frühlingssonne die Erde erwärmt und günstige Bedingungen für das Wachstum von allen Frühjahrsblüher schafft. Die versteckten Zwiebeln treiben dann aus und bringen volle Schönheit der Osterglocken ans Tageslicht.

Bildautor: karosieben, Bildquelle: pixabay.com